top of page
A7R02001.jpg

Erfahrungsbericht: Das Atoll von Silence Corner 

Text: Delil Geyik, Grafiken: Silence Corner

Geschätzte Lesezeit: 10 Minuten

Meine Reise in die Welt der Astro- und Landschaftsfotografie hat mich stets dazu motiviert, nach den besten Werkzeugen für meine Arbeit zu suchen. Als ich von der Sony Alpha A7M3 zur A7M4 wechselte, stieß ich auf ein unerwartetes Problem: Das bewegliche Display meiner neuen Kamera machte es mir unmöglich, meinen bisherigen klassischen L-Winkel weiterhin zu verwenden. Dieses Dilemma führte mich auf die Suche nach einer Alternative. Ein guter Fotografenkollege von mir, Burak Esenbey, mit dem ich viele sternenklare Nächte verbracht und unzählige Landschaften festgehalten habe, empfahl mir das Atoll-System von Silence Corner. Er war fest davon überzeugt, dass dieses System genau das Werkzeug ist, welches meine aktuellen Probleme lösen könnte.

 

Hat das Atoll-System meine Probleme gelöst? Die Antworten auf diese Frage finden Sie im folgenden Abschnitt.

 

Doch bevor wir in die Details eintauchen, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, für wen das Atoll-System eigentlich konzipiert wurde.

 

Das Atoll-System von Silence Corner stellt sich als eine zuverlässige Erweiterung sowohl für Fotografen als auch für Filmer verschiedenster Richtungen heraus. Ob man durch beeindruckende Landschaften streift, die Tiefen des Sternenhimmels einfängt, filmische Meisterwerke kreiert oder architektonische Wunderwerke ins rechte Licht rückt – dieses System spricht all diese Szenarien an.

 

Während ich als engagierter Astro- und Landschaftsfotograf das System besonders schätze, erkennen sicherlich auch Kollegen aus der Architektur- und Immobilienfotografie sowie Filmemacher die Vorteile, die es mit sich bringt.

Design und Funktionalität

In den zwei Wochen, in denen ich das Atoll-System nutzen durfte, wurde mir schnell die Qualität und durchdachte Konzeption des Produkts bewusst. Schon beim ersten Anfassen spürte ich die hochwertige Verarbeitung und die solide Beschaffenheit dank seiner Aluminiumkonstruktion. Das haptische Feedback, das ich beim Einrasten der Rastpunkte beim Rotieren spüre, kombiniert mit einem hörbaren "Klicken", gibt mir die Sicherheit, dass meine Kamera exakt in dem gewünschten Winkel positioniert ist. Bei Fotografien, besonders in anspruchsvollen Situationen oder bei schwierigen Lichtverhältnissen wie der Nachtfotografie, möchte ich nicht raten müssen; ich möchte Gewissheit. Die intuitiv gestaltete Feststellschraube ermöglicht einen reibungslosen Wechsel zwischen Quer- und Hochformat. Obwohl ich das Atoll-System erst seit kurzer Zeit nutze, hat es bereits einen positiven Eindruck hinterlassen.

Doch wie hat dieses durchdachte Design meine alltägliche Arbeit beeinflusst?

Integration in den Workflow

Seit Beginn meiner fotografischen Laufbahn habe ich stets nach Optimierungen in meinem Workflow gesucht. Mein bisheriger L-Winkel war ein nützliches Hilfsmittel, das seinen festen Platz in meiner Ausrüstung hatte. Doch mit dem Atoll und seiner innovativen Drehfunktion eröffneten sich mir neue Möglichkeiten. Die zeitraubende Aktion des ständigen Abmontierens, um zwischen Hoch- und Querformat zu wechseln, gehört der Vergangenheit an. Besonders in der Landschaftsfotografie, wo oft Sekunden entscheiden und das Licht rasch wechselt, beweist das Atoll seine Effizienz. In der Nachtfotografie, wo Präzision gefragt ist, schätze ich die Zuverlässigkeit des Systems. Durch die vereinfachte Handhabung kann ich mich mehr auf das Wesentliche konzentrieren: Das perfekte Bild zu kreieren.

Konstruktion und Haltbarkeit

Das Atoll-System setzt sich aus zwei Hauptbestandteilen zusammen: dem Montagefuß (Arca-Swiss-Platte) und dem Drehring. Während der Montagefuß fest mit dem Drehring verbunden wird, bleibt die Möglichkeit, das Objektiv flott zu wechseln. Aber hier stolperte ich über ein kleines Detail: Der Abstand zwischen dem Objektiventriegelungsknopf und dem Drehring des Atolls ist sehr knapp bemessen. Für jemanden mit etwas kräftigeren Fingern – nennen wir sie liebevoll "Wurstfingern" wie meine – kann dies eine kleine Herausforderung darstellen. Ein wenig mehr Platz wäre hier wünschenswert. Und wer weiß, vielleicht nimmt der Hersteller dieses Feedback auf und berücksichtigt es bei zukünftigen Optimierungen.

Design und Funktionalität

In den zwei Wochen, in denen ich das Atoll-System nutzen durfte, wurde mir schnell die Qualität und durchdachte Konzeption des Produkts bewusst. Schon beim ersten Anfassen spürte ich die hochwertige Verarbeitung und die solide Beschaffenheit dank seiner Aluminiumkonstruktion. Das haptische Feedback, das ich beim Einrasten der Rastpunkte beim Rotieren spüre, kombiniert mit einem hörbaren "Klicken", gibt mir die Sicherheit, dass meine Kamera exakt in dem gewünschten Winkel positioniert ist. Bei Fotografien, besonders in anspruchsvollen Situationen oder bei schwierigen Lichtverhältnissen wie der Nachtfotografie, möchte ich nicht raten müssen; ich möchte Gewissheit. Die intuitiv gestaltete Feststellschraube ermöglicht einen reibungslosen Wechsel zwischen Quer- und Hochformat. Obwohl ich das Atoll-System erst seit kurzer Zeit nutze, hat es bereits einen positiven Eindruck hinterlassen.

Vergleich zu ähnlichen Produkten:​

Obwohl ich bereits einen herkömmlichen L-Winkel besitze, ist der Atoll in seiner Funktionsweise einzigartig. Es gibt derzeit kein anderes Produkt auf dem Markt, das ich kenne, das ein ähnliches System anbietet.

 

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Atoll-System kommt nicht zum Schnäppchenpreis daher, und das merkt man bereits beim ersten Kontakt. Die hohe Verarbeitungsqualität, das durchdachte Design und die verwendeten Materialien rechtfertigen den Preis auf den ersten Blick. Allerdings, wie bei vielen Investitionen im Bereich der Fotografie, liegt der wahre Wert oft in den langfristigen Erfahrungen, die man mit einem Produkt sammelt. Auch wenn ich das Atoll erst seit zwei Wochen in Gebrauch habe, habe ich den Eindruck, dass es jeden Cent wert ist. Natürlich wird die Zeit zeigen, wie sich das System in meinem Alltag bewährt und ob es meinen anfänglichen Begeisterung standhält.

Fazit

Nach zwei intensiven Wochen mit dem Atoll-System von Silence Corner kann ich sagen, dass es in vielerlei Hinsicht ein beeindruckendes Produkt ist. Die Stärken liegen klar in der durchdachten Konstruktion, der soliden Verarbeitung und dem innovativen Drehring-System, welches den Wechsel zwischen Hoch- und Querformat erleichtert und den Workflow erheblich beschleunigt.

A7R01636.jpg

Positives

Hochwertige Verarbeitung: Das Aluminiumdesign ist nicht nur stabil, sondern vermittelt auch eine wertige Haptik. Innovatives Drehring-System: Der Wechsel zwischen den Formaten war noch nie so einfach und schnittig. Zuverlässigkeit: Sowohl in der Astro- als auch in der Landschaftsfotografie konnte das System überzeugen. Die hörbaren und fühlbaren Einrastpunkte bieten Sicherheit. 

 

Vielseitigkeit

Das System eignet sich für eine breite Palette von Fotografie- und Videografie-Anwendungen.

 

Verbesserungsfähig

Zugang zum Objektiventriegelungsknopf: Der knappe Abstand zum Drehring des Atolls kann für Menschen mit kräftigeren Fingern eine kleine Herausforderung darstellen. Hier wäre eine Überarbeitung im Design wünschenswert. Es bleibt zu hoffen, dass Silence Corner dieses Feedback in zukünftige Produktiterationen einfließen lässt.

Preis

Zugegeben, das Atoll-System ist eine Investition. Aber wie bei vielen fotografischen Werkzeugen zahlt sich Qualität aus. Der anfängliche Eindruck suggeriert, dass es das Geld wert ist, wobei der langfristige Nutzen noch beurteilt werden muss.

Abschließend kann ich sagen, dass das Atoll-System von Silence Corner eine wertvolle Ergänzung zu meinem fotografischen Equipment darstellt. Es löst nicht nur die spezifischen Herausforderungen, die durch den Wechsel zu meiner neuen Kamera entstanden sind, sondern bietet auch eine Reihe von Vorteilen, die den fotografischen Alltag erleichtern. Es wird interessant sein zu sehen, wie es sich in den kommenden Monaten in meinem Workflow etabliert und ob es weiterhin den hohen Erwartungen gerecht wird.

Neugierig auf das Produkt? Hier geht's zum Link: Silence Corner 

Hinweis: Ich verdiene kein Geld durch diesen Link – ich möchte lediglich das Produkt teilen und dich informieren.

Bin gespannt, was du von diesem Bericht hältst. Lass mir doch deine Gedanken dazu in den Kommentaren da.

Kommentare (2)

Guest
Aug 31, 2023

Hallo Delil,

ein großes Dankeschön für deine ausführlichen Informationen! Dein Bericht war sehr überzeugend und informativ. Das Atoll klingt nach genau dem, was ich suche. Bitte informiere mich über zukünftige Updates!


Beste Grüße


Manu


Gefällt mir

Guest
Aug 31, 2023

Lieber Delil,


ich möchte mich herzlich bei dir für den ausführlichen Bericht bedanken. Es war sehr aufschlussreich und hilfreich. Für die Zukunft würde ich mich über weitere Berichte von dir freuen. Ich bin so beeindruckt, dass ich plane, das Atoll in naher Zukunft zu erwerben.


Beste Grüße


Stefan

Gefällt mir
bottom of page